Eine Frage des Stils…

Eines der Dinge, mit denen man oder frau sich bei der Planung einer Hochzeit auseinandersetzen muss, ist die Frage des Stils und der Etikette. Wie förmlich soll oder muss die Zeremonie und/oder die anschließende Feier sein?

Dabei gilt es vorerst für sich selbst zu klären, wie man diesen gehaltvollen Ausdruck „Stil & Etikette“ für sich selbst definiert und was denn damit gemeint sein kann.

Wenn im täglichen Sprachgebrauch von „Stil“ die Rede ist, dann meint man damit meistens den damit verbundenen guten Geschmack, die Qualität und positive Ambitionen.

Eine „Frau mit Stil“ überzeugt in der Regel meist mehr mit guten Manieren, ihrem Auftreten und ihrem Verhalten als mit ihrer Kleidung und ihrem äußeren Erscheinen.

Eine stilvolle Hochzeit ist natürlich zuallererst eine persönliche Auslegungssache. Als wichtigster Punkt gilt jedoch Tradition, Moderne und den individuellen Charakter sowie die eigene Persönlichkeit in einen harmonischen Einklang zu bringen.

Der eigene Stil zeigt sich am offensichtlichsten beim Hochzeits-Look. Das Wissen, welcher Anzug- oder Kleiderschnitt, welche Farbe, welche Stoffart und welches Muster am besten zu mir passen ist dabei das Um und Auf.

Folgende Überlegungen können Ihnen bei der Kleiderwahl helfen:

  • Fühle ich mich wohl in meinem speziell ausgesuchten Outfit?
  • Verstärkt das Kleid/der Anzug meine Ausstrahlung oder wird meine Persönlichkeit dadurch „verschluckt“?
  • Auch die Wahl des richtigen Farbtons beeinflusst Ihre Präsenz
  • Sparen Sie bei der Farbzusammenstellung und  verwenden Sie nicht mehrere verschiedene Muster gleichzeitig
  • Achten Sie auf einen Blickfang, erst dadurch entsteht ihr ganz persönlicher Stil
  • Ein Hinweis auf den Hochzeits-Dresscode in der Einladung erleichtert auch Ihren Gästen den gewünschten Stil richtig zu erwischen.

Eine tolle Inspirationsquelle für die Auswahl von Brautkleidern ist übrigens das Buch Braut-Couture von Grace Kelly bis Vivienne Westwood! Dieser tolle Bildband von Caroline Cox beeindruckt mit vielen fantastischen Fotos aus alter und neuer Zeit und garantiert Ihnen viele Stunden Schmöker-Vergnügen!

Stil und Etikette sind natürlich nicht nur in Sachen Kleidung gefragt. Auch die Vorbereitung der Gästeliste verlangt stets Einfühlungsvermögen und Gespür.

Die richtige Mischung der Gäste ist ein entscheidender Beitrag zum Gelingen des Festes in Bezug auf Stil & Etikette.  Dabei sollte der Familienkreis vorrangig sein.  Die Platzierung der Gäste und somit das Zustandekommen von Stimmung, Partylaune und Gesprächen sollte oberstes Ziel sein.

Dabei ist es  nicht auszuschließen, dass sich Menschen wieder treffen, die sich nicht gerne begegnen möchten. Ein Teil der Etikette sieht vor, diese Gäste mit viel Fingerspitzengefühl zu informieren und eventuell auch darauf vorzubereiten.

Es ist ihrem ganz persönlichen Stil zuzuschreiben, wie Sie die Sitzordnung der Hochzeitsgesellschaft festlegen möchten.  Grundsätzlich gibt es keine Regel oder Verpflichtung dafür. Wollen Sie jedoch der allgemein üblichen Etikette folgen, sollte Ihre Sitzordnung sich an folgenden Empfehlungen orientieren:

  • Das Brautpaar sitzt an einem zentralen Platz
  • Die Braut sitzt rechts vom Bräutigam
  • Direkt beim Brautpaar sitzen die Braut- und Bräutigam-Eltern, Trauzeugen, Großeltern, Geschwister, Paten, Pfarrer
  • Herren und Damen sollten in einer gemischten Reihe abwechselnd sitzen

Bei modernen Hochzeiten gilt sowieso: Lassen Sie sich (auch im übertragenen Sinn 😉 ) bloß in kein Korsett zwängen – erlaubt ist (beinahe) alles, was gefällt! Beachten Sie einfach ein paar der wichtigsten Regeln in diesem Artikel und schon sollte einer fröhlichen Feier nichts mehr im Wege stehen!

Wie wichtig sind Ihnen Stil und Etikette? Reine Nebensache oder absolutes Muss? Erzählen Sie uns am besten gleich jetzt in den Kommentaren wie „stilvoll“ Ihre Hochzeit war – oder hoffentlich sein wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart