Checkliste für die Babyshower-Party

Die Babyshower ist ein eigenes Fest nur für die werdende Mutter und ihren noch ungeborenen Nachwuchs. Traditionell wird die Party von engen Freundinnen organisiert. Die Schwangere darf sich zurücklehnen und genießen, schließlich wird es für sie bald genug anstrengend mit dem Kleinen. Wenn Sie die Babyshower für Ihre Freundin planen, sind Sie hier genau richtig. Lesen Sie in unserer Checkliste alles Wichtige rund um die Babyshower.

Termin: Sprechen Sie sich unbedingt mit der Schwangeren ab, wann die Party steigen soll. Üblich ist ein Termin im letzten Drittel der Schwangerschaft, vielleicht möchte die werdende Mutter aber gar nicht vor, sondern erst nach der Geburt feiern. Wenn Sie eine Überraschungsparty planen, tarnen Sie die Feier als Kaffeeklatsch zu zweit. So können Sie sichergehen, dass Ihre Freundin nichts anderes vorhat.

Gästeliste: Falls die Schwangere über die Party Bescheid weiß, sollte sie auch die Gästeliste festlegen. Wenn es eine Überraschung werden soll, dann überlegen Sie sich gut, wer dabei sein darf und wer eher nicht in die Runde passt. Üblicherweise sind nur Frauen eingeladen, zunehmend machen aber auch die Männer mit.

Location: Je nach Budget und Aufwand können Sie in einem (rauchfreien!) Café einen eigenen Raum reservieren oder bei Ihnen zu Hause das Esszimmer Babyshower-tauglich dekorieren. Im Sommer ist eine Outdoor-Feier im Garten genau das Richtige. Im Winter könnten Sie gemeinsam für einen Tag in eine Therme oder in ein Spa fahren. Alle Gäste legen zusammen und spendieren der Schwangeren erholsame Stunden.

Dekoration: Hängt von der jeweiligen Location ab. Das Wohnzimmer daheim lässt sich ganz schnell dekorieren. Luftballons, Girlanden und Pompoms aus Seidenpapier passen perfekt zur Babyshower und können bei den folgenden Kindergeburtstagen wiederverwendet werden. Am besten in vielseitige Deko investieren, die Sie nicht nach einmaligem Einsatz wieder wegwerfen. Auch für die Taufe geeignet sind z.B. Tischkartenhalter im Babystrampler-Design oder kleine Schnuller aus Kunststoff.

Speisen und Getränke: Wer selbst keinen Aufwand betreiben möchte, kann eine Cateringfirma beauftragen. Ansonsten teilen Sie alle Gäste ein, eine Kleinigkeit mitzunehmen. Kuchen, Muffins und Cupcakes sind fast ein Muss! Bei den Getränken sollten Sie darauf achten, dass sie alkoholfrei sind.

Partyspiele: Achten Sie darauf, dass Sie die Schwangere nicht überanstrengen und legen Sie zwischen der Action auch Ruhephasen ein. Lustige Ideen für Partyspiele sind z.B. den Umfang vom Babybauch erraten, Kinder- und Babyfotos der Gäste erraten, Blindverkostungen von Babygläschen etc.

Gastgeschenke: Kleine Aufmerksamkeiten für die Gäste gehören mittlerweile fast schon zum Standard. Praktisch sind Geschenke mit „Mehrwert“ und alles, was sich verbrauchen lässt: Süßigkeiten, Potpourri, Seife etc.

Geschenke für die Schwangere: Auch die Gäste bringen der Schwangeren in der Regel ein Präsent mit. Wenn möglich, sollten Sie es als Organisatorin so einrichten, dass nicht alle dasselbe schenken und noch nicht von den werdenden Eltern selbst besorgt worden ist. Nie genug haben kann man von Windeltorten und Babysitter-Gutscheinen. Aber auch ganze Babysets mit Rundum-Zubehör für Mädchen und Jungen gibt es zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart