Das erste Treffen mit den Schwiegereltern in spe

Schwiegereltern, und hier wiederum vor allem die Schwiegermütter, haben meist ein schlechteres Image, als sie verdienen.

Etwas Nervosität vor einem Treffen mit den Eltern des neuen Partners ist eigentlich ganz normal.

„Der Weg in das Herz der Tochter führt über die Mutter“ lautet ein altbekanntes Sprichwort, das seine Berechtigung hat  –  und nicht nur, wenn es um die Herzen der Töchter geht. Die Meinung der Eltern spielt auch für längst erwachsene „Kinder“ schon eine Rolle.

Besonders dann, wenn es sich bei der Beziehung um eine sehr ernst gemeinte Herzensangelegenheit handelt, die möglicherweise einmal in einer Ehe münden soll.

Eine Eheschließung betrifft zwar vordergründig nur zwei Menschen, schließt aber gleichzeitig viele weitere mit ein: Die jeweiligen Eltern des Brautpaares, wenn vorhanden auch Geschwister, deren Partner beziehungsweise Familien, …

Die Liste lässt sich meist lange fortsetzen. Eine besondere Bedeutung kommt in jedem Fall den Schwiegereltern zu. Umso schöner, wenn das erste Kennenlernen gut verläuft.

Einladung zum Abendessen oder zu einem Glas Wein

Für die Einladung zum ersten Treffen mit den Schwiegereltern in spe ist die Wahl der richtigen Kleidung von Bedeutung.

Von Businesslook (Anzug, Kostüm, …) ist besser abzusehen. Es handelt sich zwar schon gewissermaßen um eine Art „Vorstellungsgespräch“. Allerdings um eines im rein privaten Bereich, für das man sich zwar gut, aber nicht „zu gut“ kleiden sollte.

Andererseits aber natürlich auch nicht zu nachlässig. In zerrissenen Jeans, schmutziger Kleidung oder abgetretenen Schuhen sammelt man Minuspunkte. Wichtig ist, dass man sich in der gewählten Kleidung wohl fühlt, und diese ein authentisches Auftreten möglich macht.

Auch ein nettes Mitbringsel für die Schwiegereltern ist üblich. Eine schöne Geste sind ein Strauß schöner Blumen für die Schwiegermutter, Pralinen, oder vielleicht ein anderes kleines Präsent, von dem Sie wissen, dass es den Beschenkten Freude machen wird.

Beispielsweise eine CD mit Musik, die den beiden gut gefällt, oder ein Buch zu einem Thema, das auch für die Schwiegereltern in spe von Interesse ist.

Smalltalk statt Kontroverse

Zu einem perfekten Auftreten zählt, dass man Smalltalk beherrscht. Den ersten Eindruck gibt es nur ein einziges Mal  –  beim ersten Kennenlernen. Und dieser zählt bekanntlich.

Wenig höflich ist, wenn Verliebte es nicht schaffen, nicht unentwegt miteinander zu turteln und wild herum zu knutschen. Händchen halten und hin und wieder ein Küsschen sind dagegen ein gutes Zeichen für die Schwiegereltern in spe, die ihren Nachwuchs gern glücklich sehen wollen.

Für die erste Konversation mit den Schwiegereltern gilt, dass Smalltalk genau richtig ist und zu intime Fragen (etwa über die Gehaltsklasse der eigenen Eltern) nicht beantwortet werden müssen, aber auch selbst nicht gestellt werden.

Auch wichtig ist, sich nicht schon beim ersten Kennenlernen in hitzige Diskussionen über Politik und Wirtschaft zu begeben.

Von großer Bedeutung ist, ehrlich zu sein, und sich so zu geben, wie man wirklich ist, statt sich vielleicht aus Angst zu verstellen, weil man befürchtet „nicht gut genug“ zu sein.

Unehrlichkeit fliegt eher früher als später auf. Mit Authentizität und ein klein wenig Bescheidenheit punktet man dagegen immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart