Hochzeitsmandeln als Gastgeschenk

Bei vielen Hochzeiten ist es üblich, den geladenen Gästen und Freunden eine kleine Aufmerksamkeit zu überreichen. Verbunden ist dieses kleine Geschenk oft mit einigen Worten des Dankes. Es soll die Erinnerung an ein gelungenes Hochzeitsfest sein. Doch warum werden in unseren Breitengraden seit Generationen ausgerechnet Mandeln verschenkt?

Kleine Geschenke an die Gäste und Freunde zu verteilen ist auch heute noch ein  beliebter Brauch. Ursprünglich wahrscheinlich aus Italien stammt dabei die Tradition Hochzeitsmandeln zu verschenken!

Im Mittelalter war es üblich, dass adelige Bräute die Bevölkerung – in welcher Art auch immer – an ihrer Hochzeit teilnehmen ließen und sich als großzügig und spendabel erwiesen. Ein beliebtes Ritual dabei war, der Gemeinschaft eine Torte zu überlassen. Alternativ dazu wurde es von den Einwohnern gern gesehen, wenn die Braut den Tüll ihres Hochzeitskleides zerriss und statt der Torte Mandeln darin einwickelte.

Aus diesem Grund sind die Hochzeitsmandeln heute oft in einem Tüllsäckchen (bzw. Organzasäckchen) verpackt, einfach um den Brauch so realistisch und originalgetreu wie möglich weiterzugeben. Viele Brautpaare bevorzugen jedoch eine eher „klassische“ Verpackungen aus Karton (z.B in Form von  kleinen Stühlchen die gleichzeitig auch als Tischkarten verwendet werden können – wahlweise in Silber, Gold oder Weiß). Je nach Lust und Laune bzw. Motto der Hochzeit kann das glückliche Paar heute aus einer Vielzahl origineller und preisgünstiger Geschenkverpackungen wählen, um die köstlichen Leckereien stilgerecht zu überreichen.

Warum gerade mit Zuckerguß überzogene Mandeln verschenkt wurden und immer noch werden, lässt sich heute nicht mehr mit absoluter Sicherheit sagen. Allgemein wird jedoch angenommen, dass die (bittere) Mandel für die schwierigen Zeiten steht, die das eben vermählte Paar zweifellos im Laufe einer Ehe meistern muss. Dementsprechend symbolisiert der (süße) Zuckerguss all die glücklichen, harmonischen und schönen Momente einer Ehe. Weit verbreitet ist auch die Annahme, dass ursprünglich immer 5 Stück Hochzeitsmandeln verschenkt wurden. Jede der 5 Mandeln steht dabei als Symbol für die allerwichtigsten Dinge im Leben: Glück, Liebe, Gesundheit, Erfolg und Fruchtbarkeit.

Abgerundet wird dieses kleine feine Präsent mit einem netten Spruch, mit einem Namensschild oder mit dem Hochzeitsdatum des Brautpaares, das als Kärtchen mit einer Schleife umwickelt an das Organzasäckchen gebunden wird.

Bei den Italienern ist es außerdem gebräuchlich, die Mandeln in bestimmten Farben und auf jeden Fall in einer ungeraden Anzahl zu verschenken. Dies gilt nicht nur bei Hochzeiten (für die übrigens die Farbe weiß am meisten verbreitet ist), nein, auch zu anderen familiären Festen werden die Mandeln gerne verschenkt: zu einer Taufe in Rosa oder Blau oder zur Kommunion in Gelb. Besonders angesagt (vor allem bei Jubiläumsfeiern wie Silberner oder Goldener Hochzeit) sind auch Mandeln im Metallic-Look!

Die Farbe der Hochzeitsmandeln wird meist durch einen entsprechenden Zuckerguss hergestellt. Es ist jedoch auch möglich, die Mandeln mit Schoko- oder Kakaoüberzug zu gestalten und die Gäste damit zu beschenken.

Das Gastgeschenk als solches – ob Sie sich nun für die italienischen Hochzeitsmandeln entscheiden oder ein ganz und gar anderes Give-Away für Ihre Gäste im Kopf haben – signalisiert Dankbarkeit und Wertschätzung Ihren Freunden und Bekannten gegenüber. Lassen Sie Ihrer Phantasie also freien Lauf!

Viele weitere tolle Ideen für Gastgeschenke und Tischdeko-Zubehör finden Sie in unserem Shop!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart