Jung, gesellig, verabschiedet – Der Junggesellinnenabschied

Ihre Schwester oder Freundin heiratet? Perfekt! Hier finden Sie die besten Ideen für einen rundum gelungenen Junggesellinnenabschied!

Wie hätten Sie’s denn gern? Ob Klassisch oder ausgeflippt – vor allem eines soll der Junggesellinnenabschied sein: gelungen! Viel Spaß soll dieser besondere Abend machen und allen Teilnehmerinnen Jahre im Gedächtnis bleiben. Schließlich veranstalten die Frauen vor der Hochzeit der zukünftigen Braut, dem letzten Abend in Freiheit sozusagen, etwas ganz Besonderes.

Generell gilt: Männer müssen draußen bleiben, soweit so klar. Aber auch die Vorbereitung ist wie auch bei der Hochzeit und der Hochzeitsfeier die halbe Miete. Denn nicht nur Gastgeschenke, Tischdeko und Hochzeitslieder wollen geplant sein.

  • Das Überraschungskomitee

Die Braut weiß von nichts. Sie als Organisatorin oder Trauzeugin sorgen dafür, dass die bald Verheiratete an dem betreffenden Tag zu Hause ist. Mit allen anderen Freundinnen stehen Sie dann plötzlich vor ihrer Tür. Sie müssen keine Hochzeitslieder zum Besten geben, jedoch am besten eine Flasche Sekt und was sie sonst fürs Erste brauchen mitbringen – die Überrumpelte ist natürlich nicht auf den Besuch vorbereitet.

  • Die Verkleidung

Die Braut bekommt was über den Kopf gezogen: ein überdimensionales T-Shirt mit Sprüchen drauf wie „Jetzt ist Schluss mit lustig“ oder „Bye, bye, ihr tollen Männer“. Wenn man will, kann man das T-Shirt noch mit roten Herzen behängen, die später – gegen einen Kuss von der zukünftigen Braut – von fremden Männern abgeschnitten werden. Wie auch bei einer Hochzeitsfeier oder der Tischdeko sind bei der Verkleidung keine Grenzen gesetzt. Hauptsache die Junggesellin fällt nicht hin, sondern auf.

  • Der Bauchladen

Das wichtigste Utensil und ein ganz besonderes Geschenk für die Braut, die sich bald traut: Korb oder Karton. Hinein kommen die vielen Dingen, die man noch bei sich zu Hause hat und nicht mehr braucht. Ideal sind Feuerzeuge, Kondome, Zahnbürsten, Schokolade, Hochzeitsfilme, und, und, und. Draußen heißt es für die Braut: Männer ansprechen. Sie muss versuchen, ihren Bauchladen leer und ihre Gläser voll zu kriegen. Vielleicht kann sie auch noch vor ihrer Hochzeit und Hochzeitsfeier die letzten Unterschriften und Küsse von Männern sammeln.

  • Der Clubbesuch

Wenn Sie und ihre Freundinnen ein besonderes Erlebnis wünschen, gehen sie in eine Bar, in der gestrippt wird und zwar auch von Männern. Besser nicht in irgendeine billige Absteige gehen, etwas Niveau soll der Abend schließlich doch haben. Mit einem hübschen Mann – ja, nicht dem Bräutigam – an der Seite der baldigen Braut lassen sich übrigens prima Fotos machen. Diese am besten als Erinnerung aufheben oder gleich schön in Rahmen setzen.

  • Die Dessous-Party

Garant für gute Laune und ausgelassene Stimmung ist eine Dessous-Party. Wie bei einer Tupperparty bringt eine Dame die neueste Dessouswäsche mit nach Hause. Sie sitzen mit ihren Freundinnen auf dem Sofa und können die Stücke nach Herzenslust befühlen, anprobieren und gegenseitig vorführen – letzteres, wer sich traut. Mit etwas Glück findet die Braut sogar ein schönes Stück für ihre Hochzeitsnacht.

Eine Idee zu “Jung, gesellig, verabschiedet – Der Junggesellinnenabschied

  1. Jessy B. sagt:

    schaut doch mal auf *** vorbei! mein jga war super mit einer supernetten Beraterin… hab dann auch noch Sachen von meiner Crew geschenkt bekommen, top – einfach klasse!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart