„Stimmiger Schmuck“

„Diamonds are a girls best friend…“ – besonders zur Hochzeit darf der Schmuck gerne mal etwas ausgefallener sein. Gerade der Trauring ist ein Schmuckstück, das Jahre überdauern und immer ein Zeichen der gemeinsamen Liebe sein soll. Viele Paare entscheiden sich daher, ihren Schmuck individuell verzieren zu lassen. Doch was ist hierbei noch wirklich einmalig?

Heiraten – Egal ob standesamtlich oder kirchlich, die Eheschließung ist ein ganz besonderer Tag. Symbol der gemeinsamen Liebe ist der Ehering, der bei der gemeinsamen Trauung an den Partner überreicht wird. Dieser soll Jahre überdauern und für immer und ewig die gemeinsamen Gefühle repräsentieren.

Im Schmuckgeschäft des Vertrauens stehen Paare oftmals vor dem gleichen Problem: Welcher Ring soll es sein? Vielen ist Standardware zu unpersönlich, immer mehr Ehepartner in spe suchen das Besondere. Doch wie soll der Ring personalisiert werden?

Simone und Peter kennen das Dilemma. „Wir suchen schon lange nach einem speziellen Ring, der einzigartig ist und nur unserer beider Liebe repräsentiert. Eine Gravur ist uns allerdings zu wenig – die kann jeder haben. Wir wollen etwas Anderes. Ausserdem gefallen uns die üblichen Sprüche auch nicht – die sind alle schon auf ‚zig Ringen verewigt und haben für uns somit keine wirkliche Bedeutung.“

Doch was kann es abseits von individuell ausgewählten Schmucksteinen oder Gravuren noch geben, um seinen Ring einmalig zu gestalten?

Innovatives aus Übersee

Die Situation scheint aussichtslos. Doch es naht Rettung aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Ein New Yorker Designer stellt Ringe der ganz besonderen Art her. Aus Tonaufnahmen, auf welchen der Kandidat „I do/Ich will“ ins Mikrofon haucht werden zuerst die jeweils individuellen Tonmuster aufgezeichnet.

Die so angezeigten Wellenformen werden anschießend als Muster in die jeweiligen Ringe integriert. Die Ringe enthalten fortan die einzigartigen Stimmmuster der Personen und symbolisieren zudem die gemeinsame Liebe und das Versprechen, sein Leben mit dem Partner auf ewig teilen zu wollen.

Allerdings: Da die Ringe gemäß den Sprachmustern erst auf Anfrage gefertigt und zudem aus Amerika geliefert werden, ist eine rechtzeitige Kontaktaufnahme unbedingt zu beachten. Denn nichts wäre schlimmer, als am Hochzeitstag ohne Ehering vor dem Traualtar zu stehen. Simone und Peter jedenfalls sind von der Idee begeistert.

„Das ist etwas Außergewöhnliches. Da gibt es keine zwei Ringe, die sich gleichen, da jeder andere Stimmlagen und Intonationsmuster aufweist. Diese Ringe gehören dann wirklich nur zu uns. Und sie erinnern uns immer wieder an unser gemeinsames Eheversprechen und einen hoffentlich wunderschönen Tag und Start in eine glückliche Zukunft als Ehepaar.

Die Kontaktemail ist bereits abgeschickt. Wir hoffen auf baldige Antwort und sind gespannt, wie das nun alles ablaufen wird. Von der Idee sind wir schon jetzt begeistert! Stimmig und einzigartig – Genau das wünschen wir uns!“

gesehen bei: http://sakurakoshimizu.blogspot.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart