Die Hochzeitstorte – Eine jahrhundertelange Liason – Part 2

Der magische, liebevolle, zärtliche und unglaublich romantische Akt des gemeinsamen Tortenanschneidens: Vielen zittern dabei die Hände, doch jeder liebt diesen Moment. Die süße Verführung im Mantel der Hochzeitstorte wird angeschnitten, ein festliches Mahl mit einem Hauch von Sahne, Marzipan und Zucker zum krönenden Abschluss gebracht.
Neben dem verheißungsvollen Versprechen, gleich ein kleines Stück Himmel auf dem Teller zu haben, ist dieser Moment noch aus anderer Sicht ausschlaggebend: Eine alte Weisheit besagt, dass derjenige Ehepartner, dessen Hand beim Anschneiden der Torte oben auf liegt, später das Sagen haben wird.

  • Trockene Anfänge

Trotz derlei Spekulationen und Vermutungen liegt für viele in diesem Augenblick der Fokus doch auf der sich anbahnenden Gaumenfreude. Die Tradition der Hochzeitstorte ist dabei keine neue, sondern wurde schon von den alten Römern befolgt. Dort wurden im Zuge einer Hochzeit flache, eher trockene Mandelkuchen gereicht.

  • Stock um Stock

Die Tradition bzw. der Wunsch, mehrstöckige Torten auf Hochzeiten zu präsentieren, entwickelte sich erst im Laufe der Zeit. Allerdings nicht von Seiten des Brautpaares.

Es waren die Gäste, die der Hochzeitstorte zu wahrer Größe verhalfen. Eine große Hochzeitstorte bedeutete in früheren Zeiten hohes Ansehen des Brautpaares. Um diesem Ansehen Ausdruck zu verleihen brachten die Gäste verschiedenste Torten und Kuchen mit auf die Hochzeitsfeier.

Dort wurden die Kuchen/ Torten aufeinander gestapelt. Je mehr Gäste etwas mitbrachten, desto höher wurde der Kuchen, desto mehr Ansehen wurde dem Brautpaar nachgesagt.

Nach und nach entwickelte sich daraus die typische, mehrstöckige Form heutiger Hochzeitstorten.

  • Lebensstationen

Traditionell besaßen moderne Hochzeitstorte nun 5 Etagen, welche wiederum bestimmten Lebensphasen entsprachen:

Geburt
– Kommunion/ Konfirmation
– Heirat
– Kinderreichtum
– Tod

Sie stellten also einen Lebenszyklus dar.

Heutzutage ist bei Hochzeitstorten alles möglich. Den Wünschen des Braupaares sind hier keine Grenzen gesetzt und die Geschmacksvariationen sind ebenso bunt wie die Torten selbst.

Sowohl Brautpaar als auch Gäste erleben mit heutigen Torten echte Geschmacksexplosionen. Wer seine Gäste neben diesen süßen Verführungen noch zusätzlichen verwöhnen möchte, kann ihnen ein Stück Hochzeitstorte mit nach Hause geben.

Hierfür eignen sich besonders gut, hübsche Kartonagen, die passend zur Hochzeitsdeko ausgewählt werden können.

Torten, die Sie individuell für jeden Anlass gestalten können, finden Sie übrigens hier:
individuell bedruckte Torten für jeden Anlass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart