Feuer und Flamme – Von der Entstehung der Hochzeitskerze

Sie sind schön anzuschauen, gehören zu einer festlich gedeckten Tafel einfach dazu und strahlen Behaglichkeit und Wärme aus – Kerzen gibt es heutzutage in allen möglichen Formen und Farben. Doch wissen Sie eigentlich, wie eine Kerze hergestellt wird?

Der Beruf des Kerzenherstellers
wird „Wachszieher“ genannt. Dieser gilt auch heute noch als abwechslungsreicher und interessanter Job. Kerzen können auf viele verschiedene Arten hergestellt werden:

  • Kerze wird gepresst

Die gängiste und billigste Art, Kerzen herzustellen, ist das Pressen. Dabei wird Pulver oder Granulat aus Wachs in einem Zylinder von ein oder mehreren Stempeln gepresst. Der Druck lässt das Pulver hart werden. Abschließend wird die Kerzenform noch getaucht, um die gewünschte Farbe zu erhalten.

  • Kerze wird gegossen

Bei der Herstellung einer Kerze durch Giessen wird Wachs verflüssigt. Diese Flüssigkeit wird in eine bestehende Formen gegossen. Die Materialien der Formen können unterschiedlich sein. Stumpenkerzen oder Spitzkerzen werden demnach meist in Metallformen oder auch Gips- oder Kunststoffformen gegossen. Bei außergewöhnlichen Formen (wie zB Tierformen, Buchstabenkerzen oä.) werden üblicherweise Silikonformen verwendet.

  • Kerze wird gezogen

Beim Kerzen-Ziehen wird auf einer speziell angefertigten Vorrichtung ein Docht mit einer Zugmaschine durch heißes, flüssiges Wachs gezogen. In einer Vertiefung, die Kaliber genannt wird, wird das überschüssige Wachs abgestreift. Es folgen so viele Wiederholungen, bis die Kerze die passende Größe erreicht hat.

  • Kerze wird extrudiert

Auch bei der Kerzenherstellung mittels extrudieren wird ein so genannter Kaliber eingesetzt. Dabei wird eine Wachsmasse bei einer festgelegten Temperatur durch diese Vertiefung geschoben, bis die gewünschte Form und Größe erlangt wird.

  • Kerze wird getaucht

Wie der Name bereits verrät, wird bei dieser Art der Kerzenerzeugung der Docht in Wachs getaucht. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die gewünschte Form und Dicke der Kerze erlangt wird.

  • Kerze wird geknetet

Bei dieser Form der Kerzenherstellung wird heißes Paraffin in Kessel oder Töpfe gegossen und in einem Wärmebehälter auf konstanter Temperatur gehalten, um die Masse händisch kneten zu können. Daraus werden zB filigrane Kerzen mit vielen Verschnörkelungen hergestellt oder manuell Blumenkerzen/Obstkerzen geformt.

Als beliebtes Hobby hat sich in den letzten Jahren das Verzieren von Kerzen etabliert. Dabei werden aus verschiedenfärbigen Wachsplatten die unterschiedlichsten Formen, Figuren, Ornamente, Borten oder Zierelemente ausgeschnitten und auf einfachen Kerzenformen befestigt.

Dies bietet sich hervorragend an, um sich zum Beispiel seine Hochzeitskerze entweder selbst zu gestalten, oder mit einem Entwurf den “Wachszieher” seines Vertrauens aufzusuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart