Hochzeit: Stylingfallen gekonnt umschiffen

Am Tag aller Tage will Frau nichts dem Zufall überlassen.

Das Outfit ist bis ins kleinste Detail geplant und soll perfekt aussehen.

Die Hochzeit ist der Tag der Braut. An diesem Tag ist sie die schönste Frau im Raum, ihre Wünsche werden ihr vom Mund abgelesen.

Was Frau hier nun gar nicht gebrauchen kann sind verschmierter Lippenstift, verlaufene Wimperntusche oder eine Frisur, die nach dem ersten langsamen Walzer in Einzelteile zerfällt.

Wir haben einige Dos und Don’ts für Sie aufgelistet, um den Hochzeitstag auch optisch zu einem wahren Fest werden zu lassen.

Spachtelmasse

Make Up hilft um frisch auszusehen, kleine Rötungen und Unreinheiten zu kaschieren und Fältchen gekonnt auszumerzen.

Allerdings nur bis zu einem gewissen Punkt. Zuviel Make Up lässt das Gesicht maskenhaft erscheinen, Mimikfalten zeichnen sich dann umso mehr ab und das Gesicht wirkt unnatürlich und unschön.

Daher gerade am Hochzeitstag auf allzu viel Make Up verzichten. Tragen Sie natürliche Töne auf, vermeiden Sie knallige, intensive Farbtöne. Greifen Sie nach Möglichkeit auf wasserfeste Wimperntusche zurück, um gefahrlos emotionale Momente durchleben zu können.

Bad Hair Day

An einem Bad Hair Day ist die Stimmung auf dem Tiefpunkt.

Damit dies nicht gerade an Ihrem Hochzeitstag passiert, sollten Sie Ihre Wunschfrisur bereits vor der Hochzeit bei Ihrem Friseur „proben“.

Probieren Sie verschiedene Varianten aus, suchen Sie sich Ihr Lieblingsstyling aus und machen Sie einen Probelauf.

So können Sie auch besser einschätzen, wie viel Zeit Sie dafür am Hochzeitstag einplanen müssen.

Denn zum Küssen sind sie da

Lippen – sinnlich und rot. Rot ist immer „in“, allerdings nicht vor dem Altar. So einladend laszive, rot leuchtende Lippen auch sein mögen, am Hochzeitstag führt die Farbe zu kleineren Problemen.

Einerseits verblasst die Farbe im Laufe des Tages stark, man müsste dauernd nachziehen bzw. allerlei Tricks auf Lager haben, um die Farbe dauerhaft auf den Lippen zu behalten.

Andererseits sehen Abdrücke des Lippenstifts auf dem Kragen des Ehemannes, dem eigenen Kleid oder auf den Zähnen nicht gerade fein aus.

Daher am Tag aller Tage lieber auf kräftige Lippenstiftfarben verzichten und transparenten Lipgloss oder zarte Farbtöne beim Lippenstift verwenden.

Nail Art

Was für das Gesicht gilt, gilt auch für die Nägel: Weniger ist mehr.

Schöne Nägel (sowohl Finger- wie auch Zehennägel) sind an diesem Tag ein Muss. Ein wunderschöner Ring wird an einer gepflegten, schönen Hand zu einem kleinen Kunstwerk.

Lässt man sich die Nägel professionell maniküren, sollte man darauf achten, die Natürlichkeit zu erhalten.

Knallige Farben, aufdringliche Muster oder schräge Nail Tattoos sind im Alltag in Ordnung, auf Ihrer Hochzeit sollten Sie auf Natürlichkeit setzen.

Brownie

Ein cremefarbenes oder weißes Kleid sieht bei einem leicht gebräunten Hautton natürlich sehr schön aus. Das lässt sich kaum bestreiten.

Dennoch: Am Tag vor der Hochzeit sollten Sie dem Wunsch nach etwas mehr Bräune nicht nachgeben.

Bräunungscreme oder Sprays hinterlassen gerne einmal unschöne Flecken oder Streifen, was die Optik empfindlich stören kann.

Auch Solariumbesuche sollten Sie vermeiden. Hautreizungen oder Rötungen können immer mal wieder auftauchen – auch das würde am Hochzeitstag stören.

Genießen Sie also lieber Ihren porzellanweißen, edlen Teint anstatt mit Rötungsflecken durch den Tag zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart