Trauringe – Zeichen der Liebe und Unendlichkeit

Der Trauring hat eine lange Tradition hinter sich, denn bereits die Ägypter und die Römer trugen Ringe als Zeichen dafür, dass ihre Partnerschaft eine Einheit bildet.
Welche Bedeutung die Ringe in der Vergangenheit hatten und welchen Stellenwert sie in der heutigen Zeit einnehmen, erfahren Sie hier.

Trauringe sind ein Zeichen von Treue, Liebe und Beständigkeit. Die Kreisform erweckt in uns das Symbol der Unendlichkeit, die die Liebe und die Hingabe zwischen zwei Menschen veranschaulichen.

Bereits im 13. Jahrhundert war es Brauch, bei einer kirchlichen Trauung die Ringe zu tauschen. Heutzutage ist es gang und gebe, bei einer Hochzeit Ringe auszutauschen, sowohl beim Standesamt als auch in der Kirche. Es ist üblich, die Ringe direkt nach dem „JA“-Wort auszuwechseln, wobei bei einer kirchlichen Trauung die Ringe gesegnet werden, bevor sie dem Partner an den Finger gesteckt werden.

Seit jeher galt nur ein Ring aus Gold als „richtiger“ Trauring. Diese Zeiten haben sich geändert. Heute gibt es in Bezug auf die Materialen, aus denen die Eheringe gefertigt werden, eine große Auswahl. Besonders beliebt sind momentan Ringe aus Weißgold, jedoch auch Platin wird als Material für das Symbol der ewigen Liebe gerne gewählt. Platin gilt als hochwertiges Material und besitzt als sehr fester, beständiger Rohstoff eine enorme Aussagekraft.

In Deutschland und Österreich wird der Ehering am Ringfinger der rechten Hand getragen; dabei handelt es sich jedoch eher um eine Ausnahme in der internationalen Gegenüberstellung. Viele Nationen tragen den Trauring an der linken Hand. Dies wird mit dem Herzen begründet, das sich ebenfalls auf der linken Körperseite befindet und im unmittelbaren Zusammenhang mit der Liebe und den Gefühlen im allgemeinen steht.

Es ist üblich, an der Innenseite des Eheringes eine Gravur einzuarbeiten. Im Regelfall sind dies der Name des Partners und das Hochzeitsdatum. Durch eine Gravur lassen sich jedoch auch viele andere Zeichen der Wertschätzung und der Verbundenheit zum Partner ausdrücken, so zum Beispiel der Kosename, eine Unterschrift, ein Fingerabdruck oder wichtige persönliche Symbole.

Der neueste Trend in Sachen Trauringe geht in die Richtung, die symbolträchtigen Schmuckstücke selbst zu schmieden. Viele Juweliere bieten diese Form der Ring-Herstellung bereits an und geben Verlobten so die Möglichkeit, ein ganz besonderes Schmuckstück zu kreieren. Dabei zählt nicht nur die persönliche Fertigung des Ringes mit den eigenen Händen, sondern vielmehr der emotionale Ausdruck und das gemeinsame Erleben, das wichtigste Symbol einer langen Ehe gemeinsam zu erschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart